Reitunterricht

Vertrauensvoller Unterricht

vertrauensvoller Dressur Reitunterricht Das Wichtigste am Reitunterricht ist für mich eine vertraute Beziehung zwischen Pferd und Mensch. Wenn diese harmoniert, ist eine bestmögliche Grundlage für den Sport geschaffen. Des Weiteren ist die Gesundheit des Pferdes sehr bedeutend, die mit Hilfe des Reitunterrichts gestärkt wird. Dabei beziehe ich meinen Reitunterricht auf die Methoden der klassischen Reitlehre und kann Ihnen alle Fragen über den Pferdesport fachkundig beantworten.

  1. Reiten fördert die Gesundheit des Pferdes

    Reitunterricht gleicht gesundheitliche Defizite aus

    Der Reitunterricht wurde schon ursprünglich dazu entwickelt, die Gesundheit des Pferdes zu fördern. Denn nicht nur für den Menschen, sondern auch für Pferde macht Bewegung ein gutes Wohlbefinden aus. Folglich sollte jeder Reiter das Ziel verfolgen, den Pferdekörper so gut zu trainieren, dass er optimal funktioniert. Dazu müssen keine Höchstleistungen erbracht werden, da eine gesunde Gymnastizierung auch dem Freizeitsport dient, wodurch ein Pferd eine wunderschöne Zeit mit seinem Besitzer verbringt.
    Ebenfalls vergleichbar mit dem Menschen ist die Tatsache, dass durchaus gesundheitliche Defizite in Form von Knieschmerzen, Rückenschmerzen oder ähnlichem auftauchen können, obwohl die Pflege durch den Besitzer bestens ist. Wenn solche Defizite auftauchen, ist der Reitunterricht entscheidend dafür, diese auszugleichen und das Pferd wieder in Top-Form zu bringen. Das gilt genauso für rekonvaleszente Tiere wie für untrainierte, die erst aufgebaut werden müssen.
    Nicht zu vergessen ist die Tatsache, dass jedes Pferd die Aufmerksamkeit des Menschen sucht und Spaß an dem hat, was der Besitzer ihm beim Reitunterricht beibringt. Wenn dies nicht der Fall ist, ist die Beziehung gestört und gilt zu reparieren.

  2. Einen Gang zurückschalten und trotzdem keine Zeit verlieren

    Neue Trainingseinheiten brauchen Zeit

    Bis die Bänder und Muskeln eines Pferdes sich auf die Belastung des Reitunterrichts einstellen dauert es etwa 3 Monate. Deswegen sollte dieser Zeitraum beim Reitunterricht mit eingeplant werden und erst dann weiter ausgebaut werden, wenn tatsächlich der derzeitige Schwierigkeitsstand erreicht wurde. Dabei kann auch gerne ein Gang zurückgeschaltet werden, wodurch keine Zeit verloren geht wie viele bedenken, sondern das Gegenteil der Fall ist. Denn wenn das Pferd überfordert wird und dadurch die Basisarbeit sowie Durchlässigkeit nicht stimmt, können manche Einheiten, wie beispielsweise Seitengänge niemals erlernt werden.

  3. Verstehen lernen

    Die artgerechte Partnerschaft

    Durch eine artgerechte Partnerschaft entstehen keine Aggressionen sowie Auffälligkeiten, denn diese sind in einer schlechten Behandlung begründet. Genau wie es bei Hunden der Fall ist, versuchen Pferde beim Reitunterricht die Aufmerksamkeit des Reiters zu bekommen und erfüllen daraufhin gerne alle Befehle.

    Verständnisschwierigkeiten

    Meistens sind Verständnisschwierigkeiten zwischen Pferd und Reiter ein grundlegendes Problem. Beim Reitunterricht muss der Reiter die Sprache seines Pferdes lernen. Des Weiteren müssen alle Befehle des Reiters verständlich sein. Eine Verweigerung eines Befehls ist meistens darin begründet, dass das Pferd diesen nicht verstanden hat. Reagiert der Reiter daraufhin unsensibel, können leicht Aggressionen entstehen. Ein verständliches Beispiel sind zwei Menschen, die beide unterschiedliche Sprachen sprechen. Wenn bei einer Kommunikation keiner die Sprache des anderen spricht, aber dennoch von dem gegenüber verlangt, dass dieser ihn versteht, kann die Situation insoweit ausarten, dass einer von beiden zuschlägt, weil er aggressiv wird, da er keinen anderen Weg sieht, sich durchzusetzen.

    Ein erfolgreicher Reitunterricht scheitert an Missverständnissen

    Leider wird heute in vielen Reitställen nicht auf einen guten Reitunterricht geachtet und die Pferde nur selten aus ihren Boxen geholt, woraufhin die Atmosphäre dort sehr geladen ist. Oftmals beginnen Probleme schon vor dem Reitunterricht dadurch, dass die Besitzer eine falsche Körpersprache auf ihr Pferd anwenden. Insbesondere bei jungen Pferden kann eine unsichere Körpersprache dazu führen, dass diese keine Sicherheit bekommen. Dass der Mensch sich gegenüber dem Pferd durchsetzt ist sehr wichtig, darf aber auf keinen Fall mit Gewalt verwechselt werden. Denn Tiere sollten niemals geschlagen werden! Verständnis des Menschen ist das Wichtigste und dabei sollte gelobt und nicht bestraft werden. Grundsätzlich kann gesagt werden, dass sehr viele Situationen zu Missverständnissen führen können, woraufhin essentielle Grundlagen in der Beziehung dazu führen, dass kein erfolgreicher Reitunterricht ausgeführt werden kann. Zusammenfassend ist es mir sehr wichtig den Menschen beizubringen, ihr Tier zu verstehen und dieses sportlich fit zu machen. Wenn sich daraufhin beim Reitunterricht herausstellt, dass das Pferd zu mehr veranlagt ist, kann auch gerne das Training so ausgelegt werden, dass ein Turnierniveau erreicht wird. Da kann ich Sie bis zum Grand Prix unterrichten und auch auf Turnieren unterstützen.

  4. Weiteres