Reitabzeichen

Prüfung Ihrer Fähigkeiten im Reitsport

Bestes Hessenpferd des Monats Oktober 1999Reitabzeichen werden nach Prüfung praktischer und theoretischer Fähigkeiten im Reitsport von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung verliehen. Der praktische Teil beinhaltet wiederum zwei Teile: Dressur und Springen. Die erbrachten Leistungen in Theorie und Praxis werden jeweils mit einer Wertnote zwischen 10 und 0 beurteilt. Dabei sind zahlreiche Faktoren entscheidend, wie der richtige Sitz in den Gangarten, die Balance des Reiters, die Zügelführung, das gefühlvolle Geben der Gewichts- und Zügelhilfen, das Dirigieren des Pferdes und vieles mehr. Um sich auf ein Abzeichen vorzubereiten, ist es sinnvoll dies beispielsweise in Form eines Lehrgangs zu tun.

  1. Ihr Reitabzeichen mit reiteninharmonie.de

    Bis zum silbernen Reitabzeichen

    Elke Funk hat seit 1991 Erfahrungen mit Lehrgängen für Reitabzeichen. Damals plante sie Ferienfreizeiten für Kinder und Jugendliche mit Reiterpass- und Reitabzeichen– Prüfungen und führte diese auch durch. Dies behielt sie bis heute bei, sodass es Ihnen möglich ist, Reitabzeichen bis zum DRA Klasse II „silbernes Reitabzeichen“ mit ihrer Hilfe zu absolvieren. Denn Elke Funk ist auch qualifiziert Springunterricht bis Klasse M zu erteilen, doch ihr Schwerpunkt liegt in der Dressur, weswegen sie sich entschieden hat, bis zum silbernen Reitabzeichen zu gehen.
    Auf Anfrage können Abzeichen-Lehrgänge organisiert werden. Da bietet es sich entweder an, einen intensiven Tageslehrgang zu veranstalten, eine Freizeit oder bis zu 10 Tage intensiv mit den Reitern zusammenzuarbeiten und im Anschluss die Prüfung zu absolvieren. Dabei können Sie entweder Gruppen- oder Einzelunterricht in Anspruch nehmen. Oder sind Sie ein kleiner Verein, der seinen Schülern gerne Abzeichen ermöglichen möchte? Dann organisiert Elke Funk auch gerne die gesamte Abwicklung, führt den Lehrgang durch und organisiert die Richter. Sie selbst ist Nachwuchsrichterin im Hessischen Reit- und Fahrverband, weswegen sie genau weiß, worauf es ankommt. Bei Interesse kontaktieren sie Elke Funk.

  2. Die Klassen der Abzeichen
    Kleines Hufeisen & Großes Hufeisen:
    Dieses sind Motivations Abzeichen der Deutschen Reiterlichen Vereinigung für Kinder und Jugendliche bis 16 bzw. 18 Jahre im Reitsport. Pflicht vor der Ablegung des Abzeichens ist ein Vorbereitungslehrgang.

    DRA Klasse IV „kleines Reitabzeichen“:
    Das kleine Reitabzeichen verfolgt das Ziel an Turnieren teilzunehmen, die für die Leistungsklasse 6 ausgeschrieben sind, also Dressur- und Springprüfungen der Klasse E. Deswegen wird sowohl Springen, als auch Dressur geprüft sowie Theorie. Bestanden ist die Prüfung, wenn alles mit einer Mindestnote von 5,0 abgeschlossen wurde.

    DRA Klasse III „bronzenes Reitabzeichen“:
    Voraussetzung für das bronzene Reitabzeichen ist der mindestens 3 monatige Besitz des kleinen Reitabzeichens. Zudem ist die Mitgliedschaft in einem FN angeschlossenen Pferdesportverein  Pflicht sowie die Teilnahme an einem Vorbereitungslehrgang. Zudem muss das Pferd mindestens 5 Jähre alt sein und den Anforderungen der Klasse entsprechen. Die Prüfung ist in Dressur und Springen unterteilt, die Anforderungen entsprechen der Klasse A und das Ergebnis muss mindestens 5,0 sein, damit die Prüfung als bestanden gilt.

    DRA Klasse II „silbernes Reitabzeichen“
    Für das silberne Reitabzeichen ist die Voraussetzung mindestens 3 Monate im Besitz des kleinen Reitabzeichens zu sein und ebenfalls die Mitgliedschaft in einem FN angeschlossenen Pferdesportverein Pflicht sowie die Teilnahme an einem Vorbereitungslehrgang. Das Pferd muss mindestens 5 Jahre alt sein und den Anforderungen der Klasse entsprechen. Geprüft wird eine Leistung in Dressur und Springen, die der Klasse L entsprechen. Die Prüfung gilt als bestanden, wenn sie mit einer Note von mindestens 6,5 bewertet wurde.

  3. Weiteres Angebot